Handlungsfeld 1 tagte wieder

13 Bürgerinnen und Bürger aus Höchst sitzen im Bürgerhaus in Höchst und diskutieren.
Die Sitzung des Handlungsfeldes 1 am 22.06.2016 in Höchst

Erneut zu einer gemeinsamen Sitzung des Handlungsfeldes 1 hatte der Sprecher Daniel Flath in das Bürgerhaus Höchst i.Odw. eingeladen. 13 Bürgerinnen und Bürger sind der Einladung gefolgt um am Startprojekt "Drinnen und Draußen" weiterzuarbeiten.

Mit dabei waren auch Frau Hofmann und Frau Lachnit vom Odenwaldkreis, Dorf- und Regionalentwicklung. Sie unterstützten die Bürgerinnen und Bürger mit Informationen über die Förderfähigkeiten der einzelnen Projektideen.

Die schnellen Folgeprojekte

Nach der Begrüßung durch Daniel Flath, Vertreter des Handlungsfeldes 1 in der Steuerungsgruppe, stellten vier Vertreter ihr jeweiliges schnelles Folgeprojekt vor:

  • Annelsbach: Ortseingang/Ortsmitte
  • Hassenroth: Platz am Springbrunnen
  • Mümling-Grumbach: Ortsmittelpunkt
  • Pfirschbach: Dorfgemeinschaftshaus

Alle Vortragenden hatten sich sehr viel Arbeit bei der Erstellung ihrer Präsentationen gemacht. Dadurch wurden den Anwesenden die Ideen der einzelnen Projekte sehr detailliert vorgestellt und es gab zahlreiche Fragen und Anregungen. Da in dem Startprojekt - Gesamtkonzept "Drinnen und Draußen" - ein Gesamtkonzept für alle betreffenden Ortsteile durchgeführt werden soll, muss möglichst genau beschrieben werden, welche Planungsleistungen in den einzelnen Ortsteilen für die schnellen Folgeprojekte und die weiteren Projekte benötigt werden.

Weitere Vorgehensweise

Frau Lachnit und Frau Hofmann haben auch einige Aufgaben mitgenommen und werden elementare Fragen für die einzelnen Projekte bereits im Vorfeld klären.

Die Ansprechpartner der schnellen Folgeprojekte haben jetzt die Aufgabe, die Anregungen aufzunehmen und bis zum nächsten Termin am 26.07.2016 ihre Projektdokumentation entsprechend zu ergänzen. Wichtig ist, dass die zu erwartenden Planungsleistungen beschrieben werden, denn diese werden für den Förderantrag benötigt.

Gemeinsames Ziel ist es, beim nächsten Treffen im Juli möglichst viele der offenen Punkte geklärt zu haben.

Bericht aus dem Startprojekt "Drinnen und Draußen"

Für die späteren Projekte wurde über den jeweiligen Ortsbeirat nachgefragt, wer sich um diese Projekte kümmert. Bis auf Forstel wurden Ansprechpartner benannt.

  • Annelsbach: Hütte im Rappengrund
  • Forstel: Zentrale Bank als Treffpunkt
  • Höchst: Entwicklung Montmelianer Platz
  • Hummetroth: Neuen Dorfplatz finden
  • Hummetroth: Sporthalle als Dorfgemeinschaftshaus
  • Pfirschbach: Dorfplatz ansprechend gestalten

Bei diesen späteren Projekten handelt es sich teilweise noch um Ideen. Sie müssen durch die Ansprechpartner in der nächsten Zeit näher beschrieben werden.

Fazit

Die Präsentationen waren sehr informativ und haben gezeigt, welches Engagement in den Ortsteilen vorhanden ist. Schön war die offene und konstruktive Diskussion der Anwesenden. Wichtig ist, dass die Projekte in den Projektbeschreibungen den Nutzen für die Gesamtgemeinde herausstellen.

Bis zum nächsten Treffen am 26.07.2016 soll die Projektdokumentation der schnellen Folgeprojekte so weit erstellt sein, dass die erwünschten Planungsleistungen möglichst genau beschrieben sind. Das ist Voraussetzung für einen Förderantrag für das Projekt "Drinnen und Draußen".

Auf unserer IKEK-Seite sammeln wir alle Informationen zum Thema IKEK.

Alle aktuellen Termine finden Sie auf unserer Terminseite.