Arbeitseinsatz in Eigeninitiative

Corona bremst uns aus

Einige der Helferinnen und Helfer beim Frühlingsputz im letzten Jahr stehen nach getaner Arbeit am Abzweig vor Annelsbach
Einige der Helferinnen und Helfer beim Frühlingsputz im letzten Jahr, das ist jetzt auf Grund von Corona nicht möglich

Die Corona Pandemie hält Deutschland in Atem. Da Bund und Länder in Berlin beschlossen haben, dass Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes gemäß den geltenden Regeln auf ein absolutes Minimum reduziert werden sollen, können gemeinsame Arbeitseinsätze nicht durchgeführt werden.

Aber das hindert Familienangehörige nicht daran, im kleinen Kreis aktiv zu werden. Und das hatten zwei Annelsbacher auch gedacht und führten kurzentschlossen einfach ihren eigenen Arbeitseinsatz durch.

Eigeninitiative

Matthias Baumann sammelte auch im letzten Jahr auf der Straße nach Annelsbach Unrat ein
Matthias Baumann sammelte auch im letzten Jahr Unrat ein

Zu zweit machten sich Bettina und Matthias Baumann am 28.03.2020 auf und führten ihren eigenen Arbeitseinsatz durch. Sie sammelten entlang der Annelsbacher Ortseingangsstraße Unrat ein. Und da sie damit schnell fertig waren, haben sie gleich noch den Häusels-Brunnen gesäubert.

Ehrenamtlich und uneigennützig haben sie sich für die Annelsbacher Gemeinschaft eingesetzt.

Die Bereitschaft, freiwillig eine Aufgabe zu übernehmen, ist nicht selbstverständlich. Der durch Corona erzwungene "Shutdown" hat viele negative Auswirkungen auf unsere Gesellschaft, aber gerade dadurch machen sich viele Bürgerinnen und Bürger Gedanken über sich, die Gesellschaft und unsere Werte.

Da ist es sehr erfreulich, wenn sich Freiwillige finden, Aufgaben für die Allgemeinheit zu übernehmen.

Wir berichten deshalb hier darüber, weil es genau diese Initiative ist, die wir brauchen. Orstbürgerinnen oder Ortsbürger, die von sich aus bereit sind, eine Aufgabe zu übernehmen. Einige Annelsbacherinnen und Annelsbacher engagieren sich regelmäßig für unser Dorf, ohne dass wir darüber berichten, oder dass wir es überhaupt merken.

Wir bedanken uns bei Bettina und Matthias Baumann und allen anderen Freiwilligen, die einfach für unser Dorf da sind und sich engagieren.

Schön wäre es, wenn noch mehr diesem Beispiel folgen würden. Es gibt genug zu tun und manchmal sind es nur Kleinigkeiten. Um so schöner, wenn wir in Annelsbach zusammen halten und alle am Erhalt und der Entwicklung unseres schönen Dorfes mithelfen.

Wollen Sie mithelfen?

Wenn Sie sich engagieren möchten, schauen Sie gerne mal auf unserer Mithilfeseite vorbei. Wir pflegen dort auch eine kleine Liste von Aufgaben, die gerne von Freiwilligen wahrgenommen werden können.

Wenn Sie zum Beispiel eine Bank streichen möchten, können Sie das gerne tun, Farbe und Pinsel werden gestellt.

Melden Sie sich einfach bei Matthias Baumann oder schreiben Sie uns gerne auch eine E-Mail an verkehrsverein@annelsbach.de und teilen Sie uns mit, wie Sie sich engagieren möchten.

Es gibt viele Arbeiten, die auch einfach mal so gemacht werden können. Ein gutes Beispiel ist der Weidentunnel, den wir in der Freizeitanlage gepflanzt haben. Immer wieder wurden die Zweige von Freiwilligen eingeflochten, mal bei einem Spaziergang, mal ganz gezielt. Das macht übrigens richtig Spaß und ist sogar entspannend.