Auftaktveranstaltung IKEK

Bürgermeister Horst Bitsch steht seitlich vor der Bühne, auf der Bühne ist ein Bild eines Beamers auf der Leinwand zu sehen. Im Plenum sitzen Bürgerinnen und Bürger.
Bürgermeister Horst Bitsch spricht zu den Bürgerinnen und Bürgern

In Höchst fand am 21.07.2015 die Auftaktveranstaltung zur Erstellung des "Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzepts" kurz "IKEK" statt, zu der die Gemeinde eingeladen hatte. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Horst Bitsch ging es auch gleich los. Die Damen der Firma pro regio AG, die mit der Erstellung des IKEK beauftragt wurden, bezogen die Anwesenden Bürgerinnen und Bürger nach einigen einführenden Erläuerungen ein und forderten sie zur Gruppenarbeit auf, die folgenden Fragen zu beantworten:

  • Wenn Sie mit Ihren Freunden über Ihren Wohnort sprechen, was finden Sie gut / toll an Höchst i. Odw.
  • Was finden Sie nicht gut

Bestandsaufnahme

Die Ergebnisse der Gruppendiskussionen wurden auf farbige Kärtchen geschrieben, grün für positive, orange für negative Erkenntnisse. Anschließend wurden die Kärtchen thematisch geordnet an Pinwände gehängt.

An der Wand stehen drei Pinnwände, die mit orangefarbenen und grünen Kärtchen gefüllt sind.
Die Ergebnisse wurden an Pinnwänden gesammelt

Alle Karten werden vom IKEK-Team erfasst und dokumentiert. Es ist die erste umfassende Bestandsaufnahme, die im nächsten Schritt in den jeweiligen Ortsteilen und der Kerngemeinde mit den Bürgerinnen und Bürgern jeweils vor Ort mit einem Ortsrundgang und einer anschließenden "Dorfwerkstatt" um weitere Ergebnisse ergänzt wird. Auf den Ortsrundgängen werden markante Punkte im Ort (wenn ein kleiner Ort, auch alles) begangen und von Seiten der Bevölkerung kommentiert. In der anschließenden Dorfwerkstatt wird eine Diskussion zu den Stärken, Schwächen und Schwerpunkten für den Ortsteil geführt und die Ergebnisse, sowie bereits erste Projektideen gesammelt. An diesem Termin (30.09.2015 in Annelsbach) wird auch das 1. Forum, das am Donnerstag, den 12.11. stattfinden soll, vorbereitet (Präsentation der Ortsteile).

Es gibt einen Leitfaden des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, nach dem vorgegangen wird. Der IKEK-Leitfaden PDF-Logo kann als PDF-Datei von der Webseite des Ministeriums heruntergeladen werden.

Anschließend wurde der städtebauliche Fachbeitrag vorgestellt, der die Grundlage für die Förderung von privaten Vorhaben darstellt. Danach wurde über die privaten Fördermöglichkeiten informiert.

Wie geht es weiter?

Der nächste wichtige Termin für die Annelsbacher ist Mittwoch, der 30.09.2015, denn dann findet von 18:30 bis 19:30 Uhr der Ortsrundgang statt. Anschließend ab 19:30 Uhr findet die Dorfwerkstatt im Gasthaus Dornröschen statt.

Es ist wichtig, dass möglichst viele Annelsbacherinnen und Annelsbacher mitmachen, denn es ist eine echte Chance für ein ganzheitliches Konzept für unsere schöne Gemeinde Höchst i. Odw. mit allen Ortsteilen. Und das gute ist, wir, ja wir können mitwirken und dadurch etwas bewegen.

Auf unserer IKEK-Seite sammeln wir alle Informationen zum Thema IKEK.